kriminalitaet

Ex Hypo-Alpe-Adria Chef Wolfgang Kulterer – Die lange Reise des österreichischen Bankmanagers in den vorläufigen Knast

Dr. Alexander von Paleske. —13.08. 2010 — Heute morgen hieß es in Kärnten: „Sie sind verhaftet, Herr Kulterer“.
Der von dem mittlerweile verstorbenen österreichischen Rechtsaußen, Asylantenfeind und Freund hitlerscher Arbeitsmarktpolitik, Jörg Haider, als der „erfolgreichste Bankmanager Österreichs“ bezeichnete ehemalige Boss der Skandalbank Hypo-Alpe, wurde wegen dringenden Verdachts der Untreue und Geldwäsche plus Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft genommen.

Mit diesem Herrn beschäftigen wir uns in unserem Onlinemagazin seit nunmehr mehr als drei Jahren, denn Kulterer, zunächst Vorstand, dann Aufsichtsratsvorsitzender der Skandalbank Hypo-Alpe Adria (Skandalpe) war maßgeblich an dem Verkauf dieser, mit dubiosen Geschäften offenbar reichlichst gesegneten, Bank an die BayernLB beteiligt.

Bereits im Jahre 2007 warfen wir ihm vor, Tilo Berlin und damit seinen Kunden, zu denen auch die Flick-Erben gehörten, angeblich geholfen zu haben, durch angeblichen Insiderhandel binnen kurzem 145 Millionen Euro gescheffelt zu haben.

Der Einkaufstrip kostete die BayernLB und damit den bayerischen Steuerzahler schliesslich 3,7 Milliarden Euro.

Eine detaillierte Übersicht findet sich hier.

Und es war in gewisser Weise ein massiver Interessenkonflikt, denn Kulterer war gleichzeitig Vorsitzender der Flick Vermögensverwaltung und der Flick Stiftung.

Mehr noch: Mit internationalen Wirtschaftsverbrechern wie Adnan Khashoggi, Rakesh Saxena, Amador Pastrana sowie den Berufskriminellen Raoul Berthaumieu alias Lee Sanders, Regis Possino und Sherman Mazur gab es über die international operierende Wiener Aktienhandel-Betrugsbank General Commerce Bank, Vormals WMP Bank, offenbar Berührungspunkte.
Kulterer bezeichnete den vorbestraften Berufsbetrüger Berthaumieu als „seriös“ und empfing Kashoggi zum Gespräch.

Im Jahre 2008 wurde Kulterer dann wegen Bilanzfälschung rechtskräftig zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt. Seitdem kommen Nachrichten über weitere mit der Bank verbundene Skandaldetails im Tages- bzw. Wochentakt.
Kulterer darf jedoch wohl nur als eine Spitze des Eisbergs in einer von Finanzskandalen in den Grundfesten erschütterten Alpenrepublik gelten.

Es gilt im übigen, soweit keine gerichtliche Verurteilung vorliegt, die Unschuldsvermutung.

Wolfgang Kulterer – vom „erfolgreichsten Bankmanager“ zum bestraften Bilanzfälscher

linkHypo Alpe Adria Bank (Skandalpe) – die endlose Geschichte – Was bleibt?.
linkEx BayernLB-Tochter Hypo-Alpe-Adria-Bank (Skandalpe) – wieviel Gülle kommt noch hoch?
linkSkandal-Update: Hypo-Alpe-Adria Bank (Skandalpe)
linkBayernLB prüft Schadensersatzansprüche – eine PR-Geschichte?
Der Fall Hypo Alpe-Adria (Skandalpe) – Eine Abschlussbetrachtung
linkHypo-Alpe-Skandalbank – Am Ende Sozialisierung der Verluste
linkVerlustbank BayernLB zahlt weiter: Noch eine Milliarde Euro an die Hypo- Alpe
linkHypo Alpe Adria und BayernLB – Haben die Flick -Erben mitverdient?
linkHypo-Alpe-Adria-Bank – vorwärts abwärts
linkVon Milliardengrab zu Milliardengrab: BayernLB-Tochter Hypo- Alpe Adria hat neuen Vorstand

Zentraler Artikel für alle bis Dezember 2008 angelaufenen Hypo-Alpe Skandale
linkBayernLB-Tochter Hypo Group Alpe Adria – Reicht mir die Hand, meine Skandale

Skandalrepublik Österreich
link Österreich – Ein Land versinkt im Skandalsumpf
link Österreich: Paradies für Wirtschaftskriminelle?
linkEin APO-Mann aus Wien – Martin Schlaff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s