SATIRE

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Zweite Neujahrsansprache an das Deutsche Volk

Dr. Alexander von Paleske — 2.1. 2012 —–
Folgende Mail landete heute in meiner Mailbox:

Liebe Deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachdem ich am Neujahrstag eine Schönwetterrede mit ein bisschen Vorwarnung gehalten habe, werde ich in mich meiner zweiten Ansprache getreu an das Motto „Ehrlich – wenn auch grausam – währt am längsten“ halten.

2011 war zweifellos ein Jahr tiefgreifender Veränderungen, allerdings nicht bei uns daheim.

Das wird sich in diesem Jahr 2012 grundlegend ändern.

Fangen wir mit dem Inland an, bevor wir dann den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Der Schnorr von Wulff zu Münchhausen-Krisenskandal
Die Wulff-Krise werde ich alsbald beenden. Nachdem dieser Herr auch noch den hochbegabten und hochanständigen Chefredakteur Kai Diekmann von Deutschlands angesehenster liberaler Zeitung BILD, die zum Medien-Imperium meiner engen Freundin Elfriede Schalom in Kampen / Sylt gehört, bedroht hat, ist nun aber Feierabend.


Bedrohungsopfer: BILD-Kai nach Rubikonüberschreitung Strafanzeige und „Krieg“ angedroht.

Wulff muss gehen, und zwar so schnell wie möglich. Ich habe diesem präsidentialen Graf Schnorr von Wulff zu Münchhausen das unmissverständlich klargemacht.


Angela Merkel………werde die Wulffkrise alsbald beenden
Screenshot: Dr. v. Paleske

Sollte er aber wider Erwarten an seinem Stuhl kleben bleiben, werden wir das Amtsenthebungsverfahren gemäss Artikel 61 des Grundgesetzes in Gang setzen. Ich hoffe aber, dass es dazu nicht kommen wird.

Die SPD wird den Nachfolger stellen, wobei dann der Boden bereitet ist für eine Grosse Koalition.

Diese Andrea Nahles, obgleich Frau, will ich aber auf gar keinen Fall in meinem Kabinett sehen, das habe ich mit meinem Freund, dem wuchtigen Sigmar Gabriel, bereits vereinbart.

Fell über die Ohren
Nicht nur den GRIPS-Ländern werden drastische Sparmassnahmen aufgezwungen, sondern auch hier bei uns. Wir werden der deutschen Volksgemeinschaft (leider) das Fell über die Ohren ziehen müssen, damit genügend Geld verfügbar ist, um die Banken zu rekapitalisieren und einigen notleidenden Deutschen Firmen aus der Patsche zu helfen.

Krankenhausschliessungen kommen
Dann werden wir eine ganze Reihe von kommunalen Krankenhäusern schliessen.

Gerade hat der Chef der Barmer Ersatzkasse, Christoph Straub, darauf hingewiesen, dass es vergleichsweise viel zu viele Krankenhausbetten bei uns gibt. Mehr noch: kommunale Krankenhäuser müssen in das Privateigentum von Klinikkonzernen überführt werden, damit drastische Lohnkürzungen und Personalentlassungen durchgedrückt werden können.

Unser Motto: „Wo ein Bett ist ist, da ist auch ein Kranker“, von Norbert Blüm einst geprägt, hat die logische Konsequenz: Wo weniger Krankenhausbetten, da auch weniger Kranke.

Deutschland wird sich gesundschrumpfen, so wahr ich Angela Merkel heisse.

Weitere Grausamkeiten
Die Pendlerpauschale werden wir abschaffen und die Mehrwertsteuer erhöhen.

Um zu verhindern, dass sich Protest dagegen erhebt, werden wir die Sicherheit erhöhen, also die Polizei aufstocken, und durch Kürzungen im Sozialetat freigewordene Mittel finanzieren.

EU wird Drei Klassen-Verein
Etwas Geld geht natürlich auch in den Europäischen Rettungsfond, aber nur gegen härteste Sparauflagen gegen die GRIPS Länder.

Insbesondere die Mafia in Italien muss zuerst einmal richtig besteuert werden, bisher genossen die völlige Steuerfreiheit.

Zehn Jahre ist es nun her, dass wir die Deutsche Mark auf diesen seeuntüchtigen Kahn namens Euro verladen haben. Wir werden, um den Kahn jetzt vor dem Kentern zu bewahren, einige der Passagiere über Bord werfen, und so unnötigen Ballast loswerden.

Anfangen werden wir mit Griechenland.

Dann werden wir die EU völlig umbauen. In Zukunft wird es Mitglieder Erster, Zweiter und Dritter Klasse geben, wie früher bei der Reichsbahn, und später dann in den Anfangsjahren bei der Bundesbahn.

Deutschland wird einen Dauer-Stammplatz in der Ersten Klasse haben, wie sich das für eine wirtschaftliche Grossmacht so gehört.

Frankreich werden wir erlauben, auch in der ersten Klasse Platz zu nehmen, jedenfalls so lange, wie es nach unserer Pfeife tanzt.

Portugal und andere Pleiteländer müssen in der Holzklasse fahren, und werden nur ein eingeschränktes Stimmrecht haben.

Dampfablassen im Internet möglich
Zum Dampfablassen werde ich im Februar eine Internet-Hydepark-Ecke einrichten, wo an einer Scheindiskussion mit mir teilgenommen werden kann. Lassen Sie sich diese psychische Entlastungsmöglichkeit bitte nicht entgehen.

Deutsche, in einem Jahr werden wir gemeinsam feststellen, dass sich vieles verändert hat und wir wieder mit (falschem) Optimismus in die Zukunft schauen können.

Und denken Sie bitte daran: Du bist Deutschland.


„Logo“ von „Du bist Deutschland“

Ein frohes und erträgliches Jahr 2012

Angela Merkel
Bundeskanzlerin

Mehr Satire zu Merkel
Vorweihnachtsbotschaft der Kanzlerin Merkel: Aktion Comecon in Euro-Zone
Bundeskanzlerin Merkel an das Deutsche Volk: So meistern wir die Krise
Angela Merkel: Die lange Nacht von Brüssel und die kurzen Folgen

Angela Merkel: Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche (Bankenfreunde)
Angela Merkel: Danke, danke für die Einladung zur Jahrhunderthochzeit
Angela Merkel an Nicolas Sarkozy: Danke für die erfolgreiche Griechenland-Krise-Videokonferenz
Angela Merkel weist Helmut Kohl zurecht
Angela Merkel: Deutschland, ich melde mich aus dem Urlaub
Angela Merkel: Hackertruppe gegen Ratingagenturen muss sofort aufgestellt werden
Deutschbanker Ackermann schreibt an Angela Merkel Thema: Griechenlandkrise

Mehr Satire zu BILD und ihrem hochintelligenten Chefredakteur Kai Diekmann
(Fäkalworte-) Starkolumnist Post von Wagner an SPD-Sigmar Gabriel: Sind Sie verrückt geworden?

Hamburger Bordellbesitzer schreibt an BILD-Diekmann zur Hurenserie
BILD-Kai (Diekmann): Kampagnenstart „Junge komm bald wieder“

Das geistige Entsorgerquartett – Eine neue Show für das ZDF

An BILD-Diekmann Betr.: „Franziska (26) Ich lebe mit zwei Männern“

Kai Diekmann Betreff: Serie “So war mein bester Sex”
Kai Diekmann: Deutschland vor der Schicksalswahl
BILD-Diekmanns Glückwunschmail an Boris Becker
Kai Diekmann und seine Menschelei
Post für BILD-Diekmann

Keine Satire zu Wulff und Springer
Christian Wulff und der Axel Springer Verlag: (K)ein Herz und eine Seele?

Keine Satire zu Wulff
Fröhliche Weihnachten oder: Wäre auch Wladimir Putin geeignet für das Amt des Bundespräsidenten?
Ist Michael Naumann, Chefredakteur des „Cicero“, durchgeknallt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s