SATIRE

Obergrüne Katrin Göring-Eckardt: Wir schlagen ein neues Kapitel unserer Friedenspolitik auf: Die aggressive Vorwärtsverteidigung

Dr. Alexander von Paleske —— 13.10. 2014 ——
Folgende Mail landete heute in meiner Mailbox:

Katrin Göring-Eckardt
Obergrüne, abgebrochene Theologiestudentin
Grünes Einsatzzentrum
Reichstagsgebäude
Berlin

Guten Morgen Grüninnen und Grüne
Guten Morgen Deutschland,
.

gestern habe ich ein neues Kapitel unserer grünen Friedenspolitik aufgeschlagen: Die aggressive Vorwärtsverteidigung des Deutschen Vaterlandes im entfernten Ausland mit Kampfeinsatz der Bundeswehr.

Wir haben auf dem Weg der Friedensbewegung bis jetzt zu den Kampfeinsätzen auch politisch einen weiten Weg zurückgelegt, und viel friedenspolitischen Unsinns-Ballast abgeworfen.

Wichtige Meilen- (Hinkel-)Steine auf diesem (Holz-)Weg verdanken wir gerade auch dem Grössten Deutschen Aussenminister aller Zeiten (GröDAAZ) Joseph Martin (Joschka) Fischer, mit der deutschen Beteiligung im Jugoslawienfeldzug.

Patriotismus bewiesen
Unsere patriotische Gesinnung haben wir dabei durch das wiederholte Abnicken des (sinnlosen) Krieges in Afghanistan hinreichend unter Beweis gestellt.

Aus Afghanistan machen wir jetzt einen taktischen Rückzug, um woanders dem Islamismus noch kräftiger aufs Haupt zu schlagen: Im Irak und Syrien. Andere Länder wie Libyen können durchaus folgen.

Nachdem der von uns seinerzeit ins Rennen geschickte Freiheitsapostel und jetzige Bundespräsident Joachim Gauck in seiner historischen Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz Anfang des Jahres der Deutschen Volksgemeinschaft bereits gezeigt hat, dass in Zukunft international das Deutschlandlied gespielt und die Bundeskriegsflagge gehisst wird, und wir uns so von dem Odium des „Drückebergers der Nationen“ befreien, habe ich gestern in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung noch einmal mit der Kriegskelle nachgelangt:

„Wir müssen initiativ werden im Kampf gegen die Radikalinskis von der IS, und zwar mit den Kampftruppen der Bundeswehr“.


Das bin ich …..vorwärts mit den Kampftruppen der Bundeswehr

Friedensappelle sind von gestern
Friedensappelle sind etwas aus der Steinzeit der Friedensbewegung.
Ich selbst bin ja in der glücklichen Lage, ein Theologiestudium nie abgeschlossen zu haben, so dass ich weder die Bergpredigt, noch das Gebot „Du sollst nicht töten“ predigen muss.

Bei mir hat sich aus meinen Studien vielmehr der Satz:

“Aug um Auge Zahn um Zahn“

eingeprägt.

Wie weiland die Sozialdemokraten bei der Bewilligung der Kriegskredite für den 1. Weltkrieg, wollen wir Grünen nicht abseits stehen, wenn wieder das Halali zum Krieg geblasen wird.

Allerdings wollen wir Grüne mit unserer Zustimmung durchsetzen, dass wenigstens ein Veggie-Day bei der kämpfenden Truppe eingeführt wird. Ein wichtiger Beitrag zum ökologischen Umbau der Bundeswehr!

Deutsche, Ich rufe Euch allen zu:

– Deutschland, Deutschland über alles

– Nieder mit dem Islamismus

– Hoch lebe die grüne friedensstiftende aggressive Vorwärtsverteidigung

Katrin Göring Eckardt, MdB
Obergrüne

Mehr zu BuPrä Gauck, der Bundeswehr und den Grünen
Obergrüne Katrin Göring-Eckardt an BuPrä Gauck: Danke, danke für die hervorragende Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz
Bundespräsident Gauck, die Bundeswehr und das Koppelschloss
Grünen-Fraktionsvorsitzender Jürgen Flaschenpfand-Trittin schreibt an Bundespräsident Joachim Gauck

Mehr zum Krieg im Irak
Islamischer Staat (IS), die Kriegskoalition, und die Rückkehr des Terrors im Westen
ISIS-Salafi-Terror-Chef Abu Bakr al-Baghdadi (alias Ibrahim Awwad Ibrahim): „So ein Tag, so wunderschön wie heute“
Irak, der Bürgerkrieg und seine Sponsoren
Bombenanschläge im Irak – was sind die Ziele der Terror-Salafisten?
Syrien, der Krieg und ein Jahrestag
Schlachthaus Syrien – Chaospolitik des Westens
Die Salafisten wollen an die Macht – oder: hat der Herbst des arabischen Frühlings schon begonnen, oder gar der Winter?
Die Gewinner des ägyptischen Bürgerkriegs sind die Terror-Salafisten
Ägypten vor dem Bürgerkrieg?
Boko Haram – Al Qaida in Nigeria?

Mehr zum GröDAAZ J.M. Fischer:
Aus Freude am Joseph Martin (Joschka) Fischer – BMW
Joseph Martin (Joschka) Fischer: Hurra, ich bin 65, habe alles erreicht, und bereue nichts
Joschka und Herr Fischer, Regie: Pepe Danquart – Ein deutsches Film-Märchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s