Medizin

Bleibt die Gonorrhoe (Tripper) behandelbar?

Dr. Alexander von Paleske 14.7. 2011
Es ist erst (oder schon) 101 Jahre her, dass der Siegeszug der antiinfektiven Medikamente (Antibiotika und Chemotherapeutika) begann.

Während zuvor die Hygiene, die Asepsis und die Impfungen, hier insbesondere gegen die Pocken, bedeutende Fortschritte bei der Infektionsprophylaxe brachten, stand man der einmal eingetretenen Infektion,insbesondere der systemischen, hilflos gegenüber.

Geisseln der Menschheit wurden behandelbar
Mit der Einführung der Antiinfektiva gelang es, Geißeln der Menschheit wie Pest, Tuberkulose, Geschlechtskrankheiten wie die Syphilis und die Gonorrhoe, wirksam zu bekämpfen und komplizierte Operationen und Behandlungen wie Transplantationen überhaupt erst zu ermöglichen.

Die Erfolgsgeschichte begann mit Paul Ehrlich
Der Chemiker Alfred Bertheim synthetisierte im Labor von Paul Ehrlich von 1906 an über 600 Arsenverbindungen. In vielen Tierversuchen wurde schließlich das Präparat 606 am 31. August 1909 von Paul Ehrlich und Sahachiro Hata positiv getestet gegen den Erreger der Syphilis. Es wurde von Hoechst produziert und kam 1910 als Salvarsan® in den Handel.

Das Medikament, trotz seiner nicht unbeträchtlichen Nebenwirkungen war ein Durchbruch angesichts der enormen Zahl von Menschen, die an der Syphilis litten. Es war der Beginn eines unbeschreiblichen Siegeszuges, der den Infektionskrankheiten ihren Schrecken nahm.

Salvarsan wurde Ende der vierziger Jahre durch das von Fleming entdeckte Penicillin abgelöst, das, abgesehen von nicht häufigen allergischen Reaktionen extrem gut verträglich ist.
Heute sind die meisten der einstmals gegen Penicillin empfindlichen Keime längst resistent.

2011 – neuer Meilenstein
Das Jahr 2011 könnte ein neuer Meilenstein der Antibiotika-Ära werden, einer, der den Beginn des Endes einläutet.
Denn nun häufen sich die Resistenz-Schreckensmeldungen, von Methicillin-resistenten Staphylokokken Infektionen über die Multiresistenz von Pestbakterien bis zur sog. NDM-Resistenz.

Behandlungsresistente Gonorrhoe
Nun gibt es aus Japan die ersten Berichte über die Multiresistenz von Gonokokken, den Auslösern der Gonorrhoe auch Tripper genannt..

Eines der einst wirksamsten Antibiotika gegen diese Krankheit, die Chinolone oder Gyrase-Hemmer wie Ciprofloxacin, sind längst wegen der hohen Resistenzrate gegen diese Erkrankung nicht mehr im Einsatz. Wir berichteten darüber.
Daher musste für die Behandlung der Gonorrhoe auf die Cephalosporine der 3. Generation wie Ceftriaxon umgestiegen werden. Eine Medikamentengruppe, die einst zur Behandlung von schwersten Infektionen entwickelt worden war und dafür zum Einsatz kam.

Durch die breite Behandlung von Geschlechtskrankheiten mit den Cephalosporinen werden diese einst hochwirksamen Medikamente über kurz oder lang bei schweren und schwersten Infektionen wirkungslos werden, und zwar nicht nur, wie jetzt, bei der Gonorrhoe in Japan.

Chinolone, wie auch mittlerweile Cephalosporine, werden in großem Umfang in der Tiermast insbesondere in den Geflügelfabriken eingesetzt. Gerade das führt als ein wichtiger Faktor zur Resistenzentwicklung, wie das Beispiel Australien zeigt, wo das Verbot des Einsatzes der Chinolone in der Tiermast zu vergleichsweise signifikant niedrigeren Resistenzraten in der Humanmedizin führte.

Nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) erhalten 400 Millionen Hühner, die pro Jahr allein in Niedersachsen gezüchtet werden, in ihrem einmonatigen Leben durchschnittlich 2,3 mal Antibiotika.
Es wird allerhöchste Zeit die Notbremse zu ziehen. Da es kein Huhn ohne Antibiotika bis zum Schlachttag schafft, kann dies nur die Abschaffung der Tierfabriken bedeuten.

Mehr noch, es muss zügig ,

– Die Meldepflicht aller Resistenzen an das Robert Koch Institut eingeführt werden, gleichchgültig ob in der Humanmedizin oder Veterinärmedizin

– Kontinuierliche (nicht nur jährliche) Berichte über die Resistenzlage, aufgelistet nach Regionen, erstellt und veröffentlich werden

– Große Zurückhaltung beim Einsatz von Antibiotika in Kliniken und Praxen geübt werden

Noch kann die Entwicklung zur kompletten generellen Resistenz mit drastischen Maßnahmen angehalten werden, aber die Zeit läuft davon.

Politiker kaum alarmiert
Die Politik scheint dieses Problem jedoch kaum zur Kenntnis zu nehmen, und wenn, dann völlig ungenügend:

Niedersachsen fordert vom Bund Einzelheiten darüber, welche Tierärzte im Bundesland wie viel Antibiotika für Geflügel verteilen. Landwirtschaftsminister Gert Lindemann (CDU) will auf diese Weise auch Rückschlüsse auf Antibiotika-Resistenzen beim Menschen vornehmen können.

Immerhin haben sich jetzt Redakteure des NDR dieses Themas mehrfach angenommen, ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Der Verfasser ist leitender Arzt und ehemaliger Rechtsanwalt

Zur Antibiotikaresistenz
Antibiotika-Resistenz: Spätes Erwachen. Oder: Minister Bahrs Wort zum Sonntag
WHO, Weltgesundheitstag und Antibiotikaresistenz – eine Nachbemerkung
Pest-Seuche und Antibiotika-Resistenz

Eine besiegt geglaubte Krankheit droht wieder zur unkontrollierbaren Seuche zu werden
Antibiotika oder Massentierhaltung?

Der Dioxin-Skandal flaut ab, die Probleme der Massentierhaltung bleiben
Die Zukunft heisst Resistenz? – Antiinfektiva verlieren ihre Wirksamkeit
Hilflos bei Infektionen – Antibiotika verlieren ihre Wirksamkeit
Tierfabriken, Schweineviren und die Zukunft
Bittere Pillen für die Dritte Welt

Welt-Tuberkulose Tag – eine Krankheit weiter auf dem Vormarsch</

Kommentar
Ich stelle den folgenden Kommentar eher als Belustigung online, obwohl er den gängigen Kommentarregeln krass widerspricht.
Ich vermute, dass sich hinter dem Schreiber der Besitzer einer Tiermastfabrik verbirgt.

.
G. Eldorado (Gast) – 14. Jul, 23:24
Leute , lasst euch nicht länger von Leuten wie dem verarschen,
Wir „Verschwörungstheoretiker“ sollten dem Thema „Schulmedizin“ „Infektionstheorie“ „Immunsystem“ endlich unsere volle Aufmerksamkeit widmen und mit den MYTHEN der sogenannten „Krankheiten“ „Krebs“ „AIDS“ etc. aufräumen mit welchen uns die Eliten neben Haarp und Terror und Hirnwäsche sonst noch in Schach und unter Angst (Kontrolle) halten:

youtube.com/watch?v=yJWWDtpqpYg&feature=player_embedded#at=219
youtube.com/watch?v=Z57uBCcOdvI
.neue-medizin.de
.neue-medizin.de/html/sonderprogramme.html
.neue-mediz.in/
.neue-medizin.net/

und zur Ergänzung hier mal was bezgl. der angeblichen „Infektions-Krankheiten“ und „Viren-Bakterien“ mit denen uns die Eliten in Schach und Angst und zahlenmässig unter Kontrolle halten 🙂

Dr+Lanka+Viren&hl=en&prmd=ivns&source=univ&tbm=vid&tbo=u&sa=X&ei=LZmVTcbqEsnUsgaFr8m_CA&ved=0CHAQqwQ&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=a9acdcd2312857c2

… oder nach Dr+Lanka+Viren googeln

berichte/gesundheit/87d4137bd07608b
://archiv.faktuell.de/Hintergrund/Background367.shtml
copixmedia.com/index2.php?option=com_content&do_pdf=1&id=14
extremnews.com/berichte/gesundheit/87d4137bd07608b

“Es war einmal ein Land, das kämpfte und kämpfte, bis es zum Westen und der Kampf zum Prinzip wurden. Weil sie immer kämpften, dachten sie, dass die Zellen, Gewebe und Organe auch so funktionieren und machten aus dieser Idee die beste Waffe aller Zeiten: Die Angst vor Krankheit. Sie bezahlen die Wissenschaft und wenden schreckliche Methoden und Gifte an, um die Berechtigung der Angst vor Krankheiten durch Leiden und Sterben zu beweisen. So wurde die Medizin zur größten Macht und niemand außer uns wagt es sich, diese Industrie dem Recht und Gesetz zu unterwerfen…”

…und mit den MYTHEN der sogenannten „Krankheiten“ „Infektionen“ „VIREN „Krebs“ „AIDS“ etc. aufzuräumen mit welchen uns die Eliten neben Haarp und Terror und Hirnwäsche sonst noch in Schach und unter Angst halten.

Amen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s