SATIRE

Bundeskanzlerin Merkel an das Deutsche Volk: So meistern wir die Krise

Dr. Alexander von Paleske — 12.11. 2011 — Folgende
Mail landete heute in meiner Mailbox

Angela Merkel
Bundeskanzlerin
Im Regierungsviertel 1
Berlin

Guten Abend Deutschland,

hier meldet sich erneut Eure nimmermüde Bundeskanzlerin, um Euch alle mit den neuesten Nachrichten zu versorgen und fröhlich zu stimmen.

Weiterlauf in Berlin
Zunächst zum Thema: Wie wird es weiterlaufen in Berlin.
Mit den nun anstehenden Massnahmen werden wir dem deutschen Volk sozusagen das Fell über die Ohren ziehen müssen, und dafür kann ich diese Pendler-Kleinstpartei FDP nicht gebrauchen, dafür brauche ich einen breiten Konsens, dafür brauche ich die Sozis.

Ich habe mich entschieden die Option „Grosse Koalition“ weit offenzuhalten, und bin deswegen der SPD ein paar Meter entgegenkommen.

Vorbereitende Massnahmen
Ich habe das durch zwei Massnahmen angeschoben: Propagierung eines Mindestlohns und Teilabzug aus Afghanistan.

Vorbild ist dabei die Bildung der Grossen Koalition von 1966, auch damals ging es darum, eine – allerdings vergleichsweise kleinere – Wirtschaftkrise Krise in den Griff zu bekommen, und auch damals war die FDP dafür überflüssig wie ein Kropf.

Ich habe mir gestern schon ein paar Minister für ein derartiges Kabinett zur Rettung von Volk und Euro überlegt: Steinbrück (Finanzen, er glaubt es zu können), Steinmeier ( Aussen) und als Hardliner einen Innenminister vom Schlage des seinerzeitigen Chameleon-Opportunisten Otto Schily, der ja damals für den Massnahmen-Katalog gegen angebliche Terroristen verantwortlich zeichnete, den sog. Otto-Katalog.
Ein passender Kandidat wird mir dazu noch einfallen.

Das Innenministerium gebe ich besonders gerne an die SPD, die dann sich durch das Niederknüppeln von Protestierern beliebt machen kann.

Das Familienministerium kann wieder an eine Frau mit Kleinkind gehen, also statt der Schröder diese vorlaute und wortradikale Andrea Nahles.

FDP kann zur Hölle fahren
.Auf diese FDP- Radikal-Marktliberalen Westerwelle, Rösler & Co nehme ich daher keinerlei Koalitions-Rücksicht mehr. Die haben ohnehin ihre Basis im Wählervolk verloren, haben völlig abgewirtschaftet, die können meinetwegen jetzt zur Hölle fahren.

Dieser Steuersenkung habe ich nur mein Plazet gegeben, weil ich weiss, dass die ohnehin angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat scheitern wird.

Drastische Steuererhöhungen stehen an
Wir werden in Deutschland nicht umhinkommen, die Steuerschraube anzuziehen, in erster Linie bei der Mehrwertsteuer. Anders lassen sich diese gigantischen Rettungspakete für die Südländer gar nicht finanzieren.

Parallel dazu wird die Europäische Zentralbank weiter in grossem Umfang Schrottanleihen aufkaufen, die sie mit frisch gedrucktem Geld bezahlt. Die dafür notwendigen Hochleistungs-Druckmaschinen sind bereits installiert und laufen 24 / 7.

Das wird natürlich die Inflation anheizen, aber Inflation ist besser als Insolvenz.

Ausserdem werden wir damit den Hedge Funds Paroli bieten, die auf den Kollaps des Euro mit Credit Default Swaps gewettet und dann noch versucht haben, mit dieser gezielten Falschmeldung von Standard & Poors, über das angebliche Downgrading Frankreichs, Finanzchaos zu erzeugen.

Langfristige Massnahmen
Das sind aber nur kurzfristige Massnahmen.
Ich strebe im jetzigen Euro-Raum die Kreierung von drei Währungsligen an, ähnlich der Fussball-Bundesliga.

In die erste Liga, kommen Länder, die weitgehend ohne Kontrolle von aussen ihre Finanzen bestimmen können, also in erster Linie Deutschland, die Führungsmacht Europas, dann die Niederlande und Finnland.

Frankreich kommt auf den Relegationsplatz, angesichts der 654 Milliarden Schrottanleihen, die in deren Banktresoren gelagert sind. Ebenso die Skandalrepublik Österreich.

In die zweite Liga, das sind Länder, denen wir finanziell die Daumenschrauben anziehen und alle 4 Wochen Kontrolleure in deren Notenbanken hetzen, kommen das Mafialand Italien, das Paella-Siesta-Land Spanien und Portugal.

In die Bezirksklasse, das sind Länder die aus dem Euro rausfliegen, wird als erstes Griechenland kommen.

Jeden Monat veröffentlichen wir eine Tabelle, wie bei der Bundesliga. Deutschland wird dabei, wie Bayern München in der ersten Fussball-Bundesliga, auf dem ersten Platz stehen.

Dann bestimmen wir Deutschen auch, welche Länder abstiegsgefährdet sind, um sie zu noch schärferen Massnahmen in Gesundheits- und Sozialbereich zu ermutigen, besser: anzutreiben, wie komplette Streichung des Arbeitslosengeldes, drastische Einschränkung der Krankenversorgung, Rentenalter auf 70 Jahre etc.
.
Damit werden wir die Krise in den Griff bekommen.

Glückauf Deutschland.

Eure

Angela Merkel

Mehr Satire zum Thema
Angela Merkel: Die lange Nacht von Brüssel und die kurzen Folgen

Wolfgang Schäuble an das deutsche Volk: Ich rette die Banken (und Euch)
Angela Merkel: Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche (Bankenfreunde)
Angela Merkel an Nicolas Sarkozy: Danke für die erfolgreiche Griechenland-Krise-Videokonferenz
Angela Merkel weist Helmut Kohl zurecht
Angela Merkel: Deutschland, ich melde mich aus dem Urlaub
Angela Merkel: Hackertruppe gegen Ratingagenturen muss sofort aufgestellt werden
Deutschbanker Ackermann schreibt an Angela Merkel Thema: Griechenlandkrise

Keine Satire
Weltweite Proteste: „Genug ist genug“ – wirklich genug?
linkSarkozy und Merkel: Die Lage war noch nie so ernst
linkCredit Default Swaps oder: Die nächste Weltfinanzkrise rückt näher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s