SATIRE

Thilo Sarrazin: Deutsche Volksgemeinschaft, nur noch zwei Tage bis zum Buch2-Day

Dr. Alexander von Paleske — 20.5. 2012 — Folgende hochinteressante Mail landete heute in meiner Mailbox:

Dr. Thilo Sarrazin
Aufmischender Bestsellerautor
Deutschland-Erneuerungsirrpfad 1
Berlin

Guten Morgen Deutschland,
guten Morgen Deutsche Volksgemeinschaft,

jetzt sind es nur noch zwei Tage, bis mein neues wissenschaftliches 400-Seiten Aufmischer-Werk herauskommt:

„Europa braucht den Sarra“., äh, ich meine den Euro nicht


Ab Dienstag erhältlich – Bitte kauft! kauft! kauft!

Anders als bei meinem ersten Buch-Schinken

„Deutschland schafft Sarr“, äh, ich meine sich ab“

handelt es sich natürlich in meinem neuesten Wissenschafts-Erguss um ein Thema, das längst auch von anderen kritisch beleuchtet wurde und wird, und fast jeden Tag in Kanälen wie CNBC und Bloomberg aber auch in der CNN-Show „Richard Quest means business“ heiss diskutiert wird, und über das sich längst andere Profis, und solche, die sich dafür halten, vor mir verbreitert haben, wie dieser ehemalige IBM-Manager und Talk-Show Dauergast Hans-Olaf Henkel:

„Rettet unser Geld – Deutschland wird ausverkauft. Wie der Euro-Betrug unseren Wohlstand gefährdet“


Henkels Aufklärungs-Fibel …kein Vergleich zu meinem Machwerk.

Aber diese Kommentatoren und Bücher können längst nicht mit meinem B2-Buch mithalten, weil ich in akribischer Form bis auf sechs Stellen hinter dem Komma nachweise, warum wir diese Camembert-Währung nicht mehr brauchen, noch nie brauchten, und schleunigst abschaffen müssen.

Warum nicht schon früher
Natürlich werden jetzt Fragen kommen wie:

„Warum hat dieser Sarrazin das nicht viel eher herausposaunt, als er noch im Präsidium der Bundesbank sass, oder gar früher im Bundesfinanzministerium, wo er von 1989–1990 im Referat Innerdeutsche Beziehungen die deutsch-deutsche Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zusammen mit dem damaligen Bundesfinanzminister Theo Waigel und dem späteren Bundespräsidenten Horst Köhler vorbereitete?“.

Klare Antwort
Meine Antwort ist klar:

„Ich wollte meine Karriere und damit meine Pensionszahlungen nicht gefährden“.

Damals konnte ich ja noch nicht wissen, dass Mitte 60 meine zweite Karriere als Profiaufmischer mich zum Multimillionär und gefragtesten Talker Deutschlands machen würde.


Kein Hahn danach gekräht

Natürlich hätte kaum ein Hahn nach diesem B2-Aufmischer-Buch gekräht, wenn ich es vor diesem Deutschland-Abschaffungsschinken herausgebracht hätte, mit diesem ganzen (pseudo-)wissenschaftlichen Gen-Kram.

Aber nachdem schon mein erstes Buch in Deutschland ein hörbares Aufatmen auslöste:

„Endlich sagt einer die unbequeme (Un-) Wahrheit“

und selbst der „DDR“-Pfaffe und Herold des neoliberalen Freiheitsbegriffs, unser neuer Bundespräsident Joachim Gauck, mir ausserordentlichen Mut bescheinigte, kann es die Deutsche Volksgemeinschaft, wie ich aus DIMAP-Umfragen bereits erfuhr, kaum noch erwarten, mein Buch zu kaufen.

Wie bei Harry Potter
Ich rechne damit, dass in den grossen Buchhandlungen wie Hugendubel und Thalia am Dienstag Szenen wie bei den Erstverkaufstagen der Harry Potter Bücher sich abspielen werden.

Bereits heute abend werde ich in der Günther Jauch Talkshow

„Wer wird der nächste Buch-Millionär“

Gelegenheit haben der Deutschen Volksgemeinschaft einige meiner Weisheiten in aufmischender Weise vorab zu übermitteln, als Aperitif sozusagen, und so den Appetit auf meinen B2-Schinken noch steigern.

Mir kann keiner
Und, anders als bei den Gentheorien, die ich mangels eigener profunder Kenntnisse bei einigen (dubiosen) Leuten abgeschrieben habe, bin ich beim Euro als gelernter Volkswirt und ehemaliges Bundesbankmitglied natürlich in meinem Element.

Diese Volks-Talker wie Anne Will, Jauch und Co können mir auf diesem Feld gar nicht das Wasser reichen, und wenn die mit sogenannten Fachleuten anrücken, dann wird sich alsbald eine Diskussion entwickeln, bei der kein Otto Normalverbraucher mehr durchblickt.

Dabei gilt: jede Diskussion die mit einem „Unentschieden“ endet, ist bereits ein Gewinn für mich, weil ich nicht widerlegt werden konnte.

Reite auf der Euro-Skepsis Welle
Ausserdem reite ich natürlich auf der Welle der breiten Euro-Skepsis in der Deutschen Volksgemeinschaft.

Und so werde ich durch die Veröffentlichung meines B2-Schinkens, gleich einer Kettensäge ritsche ratsche den letzten Ast des Vertrauens am Euro-Baum absägen.

Auch die albernen Forderungen der SPD-Grünen nach Eurobonds, so schreibe ich, sind nichts anderes als der untaugliche reflexhafte Versuch, für den Holocaust endgültig Abbitte zu tun.

Während viele noch glauben, alles wird gut, wenn erst einmal Griechenland aus dem Euro fliegt, werde ich aufzeigen, dass erst alles gut wird, wenn dieser Draghi samt seinem Schnarchverein, genannt EZB, aus in dem ehemaligen BfG-Gewerkschaftsbank-Haus in Frankfurt ausziehen muss.

Anders ausgedrückt: Dieses finanzielle Ausbluten Deutschlands auf Kosten der Spaghetti- Schafskäse- und Paella-Länder wird erst dann ein Ende finden, wenn die Druckmaschinen für die neuen DM-Scheine angeschafft sind, und auf vollen Touren laufen.

Gute Nacht Deutschland

Dr. Thilo Sarrazin
Politischer Metzgermeister, nimmermüder Deutschland-Abschaffungs-Verhinderungs-Forscher, Ex Bundesbanker, Gendatenbanker, Entdecker des Intelligenz-Sarrazin-Gens, Unterschicht-Heizungskosten-Spar-Consultant, Hartz IV- Nahrungsmittelspezialist, politisch-kaltduschender Pofi-Aufmischer, selbsternannter Integrationsfachmann, Sprecher der Obsthändler- und Kopftuch-Crisis- Group

Nachtrag 21.5.2012, 8.30:
Wer gestern abend Günther Jauch angeschaut hat, der wird festgestellt haben, dass bei meinem Widerpart Steinbrück nur eines lief: Die Schweissperlen von seiner Stirn.
In allen wesentlichen Punkten konnte er mir nicht substantiell widersprechen.

Dieser Mann will Bundeskanzler werden? Dass ich nicht lache. Ich kann das besser. Ich werde meine eigene Kandidatur jetzt energisch betreiben.

Bitte nicht vergessen: Nun ist es nur noch ein Tag, bis mein Buch zum Kauf bereitliegt. Ich freue mich schon auf die Einkünfte daraus.

T.S.

Mehr Satire zu den Sarrazins
Ursula Sarrazin: Deutschland, jetzt schreibe ich!
Neues vom politischen Schlachtermeister Thilo Sarrazin</b
Mein neues wissenschaftliches Werk steht vor der Veröffentlichung

Sarrazin: Deutschland, mein zweites Buch ist in Arbeit
Thilo Sarrazin – Gentest beweist: Ich bin nicht verwandt mit dem Zwickauer Mörder-Trio
Herbert Rechtslastig schreibt an Thilo Sarrazin: Wunderbar diesen Wowereit abgewatscht
Elfriede Schalom an Thilo Sarrazin: Du wunderbarer Spaltpilz
Hurra, ich habe gewonnen und bleibe (in der SPD)
Thilo Sarrazin: Warmwasserduschen und die Bundesbank-Schrottmillionen
Das geistige Entsorgerquartett – Eine neue Show für das ZDF

Thilo Sarrazin: Gute Nacht Deutschland, ich bin wieder da und noch mehr
Sarrazin – Sag zum Abschied leise: EINEN RIESEN MEHR
Herbert Rechtslastig schreibt an BILD-Chefredakteur Kai Diekmann
Buchsensation des Jahres: Sarrazins Weisheiten oder: Deutschland durch die Brille eines politischen Kaltduschers
Herbert Rechtslastig schreibt an Thilo Sarrazin
Herbert Rechtslastig schreibt an SPD-Andrea Nahles
Thilo Sarrazin muss Bundesbankpräsident werden
Bundesbanker Thilo Sarrazin schreibt an Deutschkbanker Josef Ackermann
Post für Thilo Sarrazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s