kriminalitaet

Witchcraft, Juju & Human Trafficking: Fachtagung 13.03.13 in Bern

Stephan Fuchs – Juju und Witchcraft sind Phänomene, die vor allem in westafrikanischen Ländern weit verbreitet sind. Die alten Kulte und Rituale wurden 1994 von findigen Menschenhändlern und Kartellen zur Manipulation und Indoktrinierung künftiger Sexsklaven missbraucht. Die Macht der okkulten Rituale ist schier unbrechbar.

Die Opfer, vorwiegend junge Frauen, aber auch Kinder, werden rituell auf brutalste Weise bearbeitet, sexuell, psychisch und physisch missbraucht und verstümmelt, um sie gefügig und hörig zu machen. Die Körper werden verbrannt, geäzt, geritzt und vergewaltigt. Blut, Schamhaare und Nägel werden entnommen, zum Teil werden gar Menschenopfer verlangt. Die Juju-Opfer werden mit Flüchen belegt, die jeder Gewalt, jedem gesunden Menschenverstand und jeder Befragung in Europa trotzt.

Opfer dieser perfiden Art der Manipulation können so jahrelang ausgenutzt und weiterverkauft werden. Diese Sklaven sind nicht angekettet. Sie bewegen sich grösstenteils frei unter uns. Ihr Geist und ihre Seelen jedoch sind Gefangene der schwarzmagischen Juju-Kulte und sind nicht ohne Weiteres erkennbar.

Diese Fachtagung soll Ihnen das Thema näher bringen. Sie lernen aus erster Hand, was der führende englische Ermittler Andy Desmond aufgedeckt hat. Er führt sie in die Kulte und deren Geschichte ein. Sie lernen Eshu kennen, einen der spirituellen Götter, der es vermag, Menschen auszutricksen und unter falschen Versprechungen anzulocken. Sie lernen die Konzepte „Living Dead“ und „Death Dead“ kennen.

Sie werden verstehen, warum Juju-Opfer in der Nacht nur bei Licht schlafen und warum Träume wichtige Hinweise bei Ermittlungen sind. Anhand des „Case of Beauty“ erhalten Sie Einblicke in die Ermittlungstaktik von Andy Desmond beim New Scottland Yard. Sie erhalten Einblick in das verborgene Netz der Menschenhändler und ihre Tricks, die Spuren zu verwischen. Sie hören, wie Desmond es schaffte, den Ring auszuheben und 20 Jahre Haft unbedingt für den Hauptangeklagten zu erreichen.

Opfer erleben Vergewaltigung, Angst und Demütigung. Enorme Belastungen, die ein ganzes Leben andauern, die mit täglichen Vorsichtsmassnahmen und mit traumatischen Alpträumen verbunden sind. Zwei Frauen, welche die Macht des Juju und des Witchcraft erlebt haben und Opfer der Menschenhändler wurden, sind für Fragen anwesend.

Die Koordinationstelle Menschenhandel und Menschenschmuggel KSMM der FEDPOL gewährt Einblick in ihre Arbeit. Die KSMM stellt sich vor.

Am Schluss der Fachtagung lernen Sie, wie Sie Juju-Opfer erkennen können, wie Sie mit ihnen umgehen sollten und dass Juju und Witchcraft für die Opfer real ist. Sie können hören, warum es wichtig ist, konsequent alle Gegenstände eines Opfers zu verbrennen und jeden Kontakt zur Crime Scene zu vermeiden.

Juju und Witchcraft ist eine Herausforderung für alle, die mit Menschenhandel zu tun haben.

Link zur Fachtagung:
Koordinsationstelle Menschenhandel & Menschenschmuggel
Trafficking.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s