SATIRE

Peer Bilderberg-Steinbrück: Medienhatz muss sofort aufhören

Dr. Alexander von Paleske —- 28.12. 2012 —- Folgende Mail landete heute in meiner Mailbox:

Peer Bilderberg-Steinbrück
Plauderrunden-Einkommensmillionär, MdB
Hoffungsfroher SPD-Kanzlerkandidat
Ex-Bundesfinanzminister
Ex-NRW-Landesvater
Karl Schiller Allee 66
Berlin

Guten Morgen Deutschland,

die unerträgliche Medienhatz gegen mich zum Thema:

„Wie viel hat der SPD-Bilderberg-Steinbrück bei seinen Plauderrunden klargemacht, und von wem“

muss sofort ein Ende finden.

Heute Focus und Bild
Heute hetzten der Focus und Bild gegen mich, wegen der lächerlichen 15.000 Euro die ich von der Anwaltskanzlei Frischlinge, Bruchhaus und Krächsinger (www.frischlinge.com) eingesteckt habe.


BILD-Hetzartikel ….muss aufhören

Was diese Tintenkulis von Focus und Bild nicht verstehen wollen: dies war eine völlig adäquate Gegenleistung für einen maximal tiefschürfenden Vortrag zum Thema: „Du und die Bankenkrise“.

Nicht von ungefähr
Natürlich kam diese Einladung nicht von ungefähr: Ich hatte als Finanzminister schliesslich deren unvergleichliche Expertise zur Überwindung der für mich völlig überraschenden Bankenkrise nutzbar gemacht.

Manus manum lavat – eine Hand wäscht die andere,

sagten die Lateiner, sagt die Mafia, und sage auch ich.


Das bin ich …….eine Hand wäscht die andere

Diese Herrschaften erhielten für ihre harte Arbeit in den Jahren 2005-2009 ein vergleichsweise bescheidenes Honorar: lediglich 1.831.397,38 Euro.

Völlig alternativlos
Die Alternative wäre gewesen, mich an die engstirnigen „Sesselfurzer“ im eigenen Hause zu wenden.

Anders als bei den Frischlingen, wo Prädikatsjuristen gerne 14+ Stunden pro Tag freudig ableisten – nur Böswillige würden das als „Zitronenquetscherei“ bezeichnen – zählten die Beamten in meinem Ministerium stattdessen die Stunden bis zum Feierabend, den sie genau einhielten.

Deren Expertise war einfach unvergleichlich geringer, als der geballte juristisch-wirtschaftliche Sachverstand der Frischlinge.
Ein äusserst ertragreiches Public Private Partnership (PPP)-Projekt.

Zu meinen hauseigenen Beamten fiel mir stattdessen immer wieder der Spruch ein:

Nemo plus iuris transferre potest, quam ipse habet“ (Niemand kann mehr an Recht übertragen, als er selbst hat)

Solche Leute brauche ich bestenfalls zum Tragen meiner Aktentasche, aber nicht zur Vorbereitung staatsrettender Entscheidungen.

Werde gnadenlos vorgehen
Deutschland, ich habe mit den Frischlingen bereits besprochen, wie wir dieser niederträchtigen Medienkampagne in Zukunft begegnen: Wir werden jeden, der es wagt, den Kuli schreibmässig gegen mich zu erheben, mit einstweiligen Verfügungen eindecken.

Gute Nacht Deutschland

Peer Bilderberg-Steinbrück
SPD-Kanzlerkandidat
Deutschlands einzige und einzigartige Hoffnung.

NACHTRAG 29.12. 2012
Ich hatte ganz vergessen: das Gehalt des Bundesskanzlers muss drastisch angehoben werden, bevor ich komme. Schliesslich habe ich mich an meine lukrativen Nebeneinkünfte so gewöhnt, dass ich ohne vergleichbare Einnahmen nicht mehr auskomme.

Zu Geld habe ich im übrigen kein erotisches Verhältnis, sondern ein durchaus praktisches.

P.B.-S.

Mehr Satire zu Peer Bilderberg-Steinbrück
Peer Bilderberg-Steinbrück: Super Echo auf meine Vorstellungsshow
Peer Bilderberg-Steinbrück: Ich bin politisch groggy, aber ich mache trotzdem weiter
Granate-Renate Künast an Bilderberg-Steinbrück: „Tritt ab, Peer, Du hast fertig“
Peer Bilderberg-Steinbrück: Warum sollte ich spenden, wenn die Banken auch abkassieren?
Peer Bilderberg-Steinbrück: Habe gut verdient – na und?
Jürgen Flaschenpfand–Trittin an Bilderberg-Kollegen Peer Steinbrück: Nicht Knecht des Kapitals, sondern dessen Weihnachtsmann
Peer Steinbrück: Ich kann es, ich werde Bundeskanzler
Peer Bilderberg-Steinbrück: Ich antworte Thilo Sarrazin
Bravo Helmut Schmidt: Ein Bilderberger namens Peer muss Deutscher Kanzler werden
linkSPD-Ulla Schmidt schreibt an SPD-Hoffnungsträger Peer Steinbrück

Danke Giovanni di Lorenzo von der ZEIT für die Guttenberg-Raushole

Keine Satire zur Bilderberg-Konferenz
linkDie Bilderberg Konferenz 2012 tagt – oder: Alles verkommen
link Alle Jahre wieder die Bilderberg- Konferenz – oder: Verhöhnung von Demokratie und Öffentlichkeit
linkDie Bilderbergkonferenzen, Wikipedia und eine persönliche Erfahrung

2 Gedanken zu “Peer Bilderberg-Steinbrück: Medienhatz muss sofort aufhören

  1. Wen interessiert was die BILD fuer eine Scheisse verbreitet? Die meisten die die BILD lesen sind Hauptschueler die sowieso nicht waehlen gehen und noch nie etwas von demokratischen Prozessen gehoert haben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s